2. Februar 2007

Weltuntergang!

Nostradamus. Jehovas Zeugen. Weltuntergang.

Worum geht es? Depressionen am Wochenende? Leider wohl nicht. Der Bericht der UN nach der Konferenz der Klimaexperten in Paris ist sehr ernst. GRÜNEN-Chef Bütikofer sagt in einem Interview mit SPIEGEL-Online: "Wir haben keine zweite Chance."

Wenn der Meeresspiegel nur um einen Meter steigt, wird Sylt im Meer verschwinden. Die Niederlande sind akut bedroht und Teile von New Jersey gerieten ebenso unter Wasser wie Bangladesh.

Die Erwärmung führt dazu, dass in der sogenannten dritten Welt Dürre und Hungerkatastrophen dramatisch zunehmen, während es in Skandinavien kaum noch Schnee geben wird. Schlimmer noch, das Abschmelzen des Eises an den Polen führt zu schweren Konsequenzen.

Der Mensch ist dabei, die Lebensgrundlage für seine Nachkommen zu vernichten und den Planeten völlig aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Ist noch was zu retten? Ja, sagen die Experten, wenn umgehend gehandelt wird. Aber gelingt es uns, den kurzfristigen Profitgedanken zurückzustellen hinter einen verantwortlichen Umgang mit dem Planeten.

1 Kommentar:

Liisa hat gesagt…

Ich fürchte, es wird gerade in den Ländern, die zu den Hauptverursachern gehören, nur dann etwas schnell geschehen - und auch gegen evtl. schnellen Profit - wenn sie selber massiv von den Folgen betroffen werden. Mal abgesehen von China, das ja zunehmend auch zu den Hauptverursachern gehört und gehören wird - die sitzen solche Katastrophen mehr oder weniger aus.

Die Dürre- oder auch Überschwemmungskatastrophen in Afrika und Asien gibt es schon lange in zunehmendem Ausmaß und das hat hier kaum jemanden gejuckt, geschweige denn wirklich die Masse der Politiker, sonstiger hoher Verantwortungsträger oder gar die Masse der Bevölkerung zum Umdenken gebracht. Ich fürchte, die Menschen werden erst aufwachen, wenn es schon zu spät ist. Traurig aber wahr.