19. April 2007

Der Alexandramann

Atheer Al Suhairy stand gestern vor dem Oberlandesgericht, das zwar seine 12-Jährige Haftstrafe auf zehn Jahre senkte, aber es bleibt bei lebenslanger Ausweisung aus Schweden - in den Irak, den Al Suhairy als kleiner Junge verlassen hatte.

Auch das Revisionsgericht sah es als erwiesen an, dass sich Al Suhairy über mehrere Jahre als "Alexandra" in verschiedenen Internetforen mit Kindern und jungen Mädchen unterhalten hat. Er gab vor, ein Fotomodell namens Alexandra zu sein, erschlich sich so das Vertrauen der Heranwachsenden. Alexandra vermittelte dann den Kontakt zu einem männlichen Freund, Al Suhairy.

58 Mädchen zwischen 12 und 18 Jahren hat "Alexandra" Al Suhairy innerhalb mehrerer Jahre sexuell missbraucht. Einige von ihnen haben Selbstmordversuche unternommen, viele sind immer noch in psychiatrischer Behandlung.

Der Prozess gegen den "Alexandramann" ist das umfassendste Sexualdelikt in der schwedischen Kriminalgeschichte.

Nach Verbüßung der Haftstrafe soll Al Suhairy in sein Heimatland Irak ausgewiesen werden.

Unverständlich, warum das Oberlandesgericht die Haftstrafe in einem besonders schweren Fall uzm zwei Jahre absenkt, unverständlich, warum al Suhairy nicht sofort in den Irak abgeschoben wird und seine Opfer und deren Angehörige zehn Jahre lang mit ihren Steuern den weiteren Aufenthalt eines Mannes finanzieren müssen, der nicht nur Körper geschändet, sondern vor allem Seelen auf unabhsehbare Zeit schwer geschädigt hat.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Unverständlich? Was mehr überraschend ist ist das dieser Lumphund nicht seine Schweidischen Pass lange her ausquittiert hat, wie die meisten von seine Araberkollegen. Der Pass ist wichtig nicht nur zu stimmen (meistens för linke parteien) aber vor allem um nicht verwiesen zu werden nach schweren Straftaten. Es ist jedoch nicht zu erwarten, das Al Suhairy ausgewisen wird, sehr wenige werden ausgewiesen. Es kommt immer eine anleitung warum nicht.

Civilis (civilis.motpol.nu)

Rainer hat gesagt…

Hier geht es nur um den "Alexandramannen" und nicht um eine ganze Volksgruppe. Und wer das Wahlrecht hat, hat auch die freie Wahl unter den zugelassenen Parteien, ob links, ob rechts.