26. Mai 2007

Shopping in Skärholmen

Die schwedische Sportwarenhauskette Stadium feiert 2007 ihr 20-Jähriges Jubiläum. Und lockt natürlich mit dem einen oder anderen Schnäppchen in ihre Filialen im ganzen Land. In Skärholmen erstand ich ein Paar "Street Shoes" der amerikanischen Marke Converse für schlappe 299 Kronen, heruntergesetzt von einst 799 Kronen.

Made in China.

Und das kauft man dann und profitiert von der Globalisierung, denn mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit haben die jungen Frauen, die den Schuh hergestellt haben, keinen Tarifvertrag. Sie haben mit ziemlicher Sicherheit keine vier Wochen Jahresurlaub und auch keinen Achtstundentag. Und Samstag und Sonntag wird auch gearbeitet. Für den Aufschwung. Für das Vaterland. Und für den Profit einiger weniger. Und für die kurzfristige Freude des Konsumenten in Schweden oder woauchimmer, ein Schnäppchen gemacht zu haben, auf Kosten anderer.

1 Kommentar:

DocMa hat gesagt…

So ein blöder Quatsch was Du da von Dir gibst!

Ihr dämlichen Roten habt IMMER NOCH NICHT verstanden was der Wert von Arbeit, Unternehmertum und Handel bedeutet.

Menschen in China sind bis vor wenigen Jahren verhungert weil der Sozialismus sie entmündigte und ihnen die Früchte ihrer Arbeit nahm.

Aber alle sind bildungfähig: Auch Du kannst
Johan Norbergs "Das kapitalistische Manifest" (Eichborn, ISBN-10: 3821839945) oder noch besser sein "När Människan skapade världen" (ISBN: 9175665549, Timbro) lesen um ENDLICH zu begreifen das der globale Kapitalismus ein SEGEN für die Welt ist. Nicht nur für den der ein paar Schuhe günstig kaufen kann sondern BESONDERS für den der die Schuhe im fernen Land produziert.

Also, lesen und anfangen zu denken!!! Es ist höchste Zeit!