4. August 2007

Deutsche schnarchen am meisten

In Schweden gibt es eine nicht geringe Zahl von Menschen, die sich gerne in ihrer Antipathie gegen alles Deustche solidarisieren. Schwedens führende Bloggerin, die an Durchfall leidende Katrin Schulman (geb. Zytomierska), schrieb unlängst in ihrem Blog, dass sie hinter Deutschen im Flugzeug sitzen musste und es ihrer Ansicht nach keine hässlichere Sprache auf der Welt geben würde als Deutsch.

Eine weitere Flugzeugbeobachtung, die in Svenska Dagbladet referiert wird, gibt Schulman nun einerseits Recht, was ihre Antipathien angeht, widerlegt sie aber auch.

Die Internetseite lastminute.com hat eine wahrscheinlich höchst seriöse Untersuchung durchgeführt und über 4.000 Menschen in Deutschland, den USA, Grossbritannien, Spanien, Italien und Schweden haben darauf geantwortet.

Nach dieser wissenschaftlich unweifelhaften Untersuchung sind die Schweden der Meinung, dass niemand so oft im Flugzeug schnarche wie Deutsche, die Schweden selber landen hier jedoch auf Platz zwei aus der Sicht der anderen Nationen.

Schulman (Zytomierska) will aber Deutsche sprechen gehört haben und schloss daraus, dass Deutsch hässlich sei. Vielleicht hat sie Deutsche nur schnarchen hören und hielt dies versehentlich für Deutsch?

Kommentare:

Sagittarius hat gesagt…

Leider muss Ich dir Recht geben was Schwedische Vorurteile gegen Deutsche und die deutsche Sprache betrifft. Ich würde aber die Bloggerei der Schulmänner keine wirkliche Bedeutung zumessen – es ist wohl ungefähr das Letzte vom Letzten und sozusagen reine Gossenbloggerei. Schlimmer ist es wenn z.B. die unter Sozialdemokraten gefeierte Bloggerin Katrine Kielos ein politischer Gegner (Jan Björklund) angreifen will und nicht besseres findet als zu sagen dass er vermutlich Deutsch spricht, FAZ liest und vermutlich gerne „marschiert.“ (Siehe meine Posting "Weiter marschieren")

Solche Pauschalverurteilungen treffen aber nicht nur Deutsche sondern auch z.B. Dänen („Islamofoben“) oder die Franzosen („Froschesser“). Es kommt wohl auch in andere Länder vor. Vielleicht war es auch nicht nötig die Polnische Nachname von Frau Schulman zweimal zu erwähnen. Aber wie ein froschessender Dichter schreibt:

Cet animal est trés méchant
Quand on l’attaque il se defend

Die Media Marktkampagne ist noch ein Beispiel. Es ist vielleicht von Deutschen kreiert, spricht aber die schlimmsten Schwedischen Klichées an.

Ich meine wir müssen die Augen offen halten.

Rainer hat gesagt…

Die Media-Markt-Kampagne ist in der Tat von einem Werbebüro in München genmacht worden. Wenn man verkaufen will, bedient man sich halt der Klischees und da macht es nichts, wenn man die Stereotype dem eigenen Land gegenüber benutzt.
Den Post "Weiter marschieren" schaue ich mir gleich an. Vielen Dank!