17. August 2007

Schönheitschirurg vor Gericht

Vor einigen Wochen hatte ich hier über den Schönheitschirurgen aus Malmö berichtet, der sich nicht erklären kann, wie sein Sperma in die Vagina einer betäubten Patientin gekommen sein soll.

Der Fall hat sich inziwschen weiter entwickelt. Weitere Patientinnen des Mannes haben sich gemeldet und ihn wegen sexueller Belästigung und Vergewaltigung angezeigt.

Insgesamt handelt es sich um bis zu zwölf Frauen, die der Arzt missbraucht haben soll.

In Schweden kann er dennoch mit höchstens vier Jahren eine recht milde Strafe erwarten.

Kommentare:

wilco hat gesagt…

so weit ich es verstanden habe, geht es um minimum 4 Jahren (und max 10).

Wilco

David hat gesagt…

genau!